Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.08.2015

20:00 Uhr

Deutsche Bank

Den Superreichen in den Rücken gefallen?

VonVolker Votsmeier

PremiumDie Deutsche Bank hat nach einer Steuerrazzia großen Ärger mit reichen Kunden: Sie hat viele wegen Verdachts auf Geldwäsche und Steuerhinterziehung angezeigt.

Einige Kunden sind entrüstet über das Vorgehen der Bank. dpa

Dunkle Wolken über der Zentrale der Deutschen Bank

Einige Kunden sind entrüstet über das Vorgehen der Bank.

DüsseldorfDie Deutsche Bank hat sich dem Kulturwandel verschrieben. Anfang 2014 startete das Geldhaus deshalb eine interne Untersuchung, um steuerlich kritische Produkte aufzuspüren. Zu all den Skandalen sollten keine neuen hinzukommen.

Deutsche Bank zeigt reiche Kunden an: Mein Freund, der Staatsanwalt

Deutsche Bank zeigt reiche Kunden an

Premium Mein Freund, der Staatsanwalt

Die Deutsche Bank hat nach einer Steuerrazzia großen Ärger mit Anlegern von 14 „Millionärsfonds“ der Tochter Deutsche Oppenheim. Denn diese reichen Kunden haben plötzlich die Justiz am Hals – und sind nun verprellt.

Und tatsächlich: Das Institut wurde fündig, bei den Töchtern Deutsche Oppenheim und Sal. Oppenheim. Eine Kanzlei hatte im Auftrag der Bank steueroptimierte Produkte kritisch unter die Lupe genommen. Dabei stellten die Juristen jene Luxemburger Steuersparfonds infrage, die die damals noch eigenständige Privatbank Sal. Oppenheim 2007 und 2008 verkauft hatte. Die Investoren konnten ihr Geld in eigens konzipierte Produkte stecken, in denen sie Spekulationsgewinne steuerfrei verbuchen konnten.

Die Deutsche Bank...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×