Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.03.2017

17:12 Uhr

Deutsche Bank

Reform mit Restrisiko

VonMichael Maisch

PremiumMit der möglichen Kapitalerhöhung gehen die strategischen Weichenstellungen bei der Deutschen Bank in die richtige Richtung. Dennoch bleiben die Frankfurter eine riskante Wette. Ein Kommentar von Michael Maisch.

Deutschlands größtes Geldhaus will sich am Kapitalmarkt neu aufstellen. dpa

Deutsche Bank

Deutschlands größtes Geldhaus will sich am Kapitalmarkt neu aufstellen.

Am Sonntag kommen die Aufsichtsräte der Deutschen Bank in Frankfurt zusammen, um über eine neue Strategie, einen tiefgreifenden Umbau und eine milliardenschwere Kapitalerhöhung zu beraten. Fast ist man versucht zu sagen, wieder einmal. Denn die letzte Neuausrichtung der größten heimischen Bank ist noch keine zwei Jahre her. Damals beschloss die inzwischen beinahe komplett erneuerte Führungsspitze rund um Anshu Jain und Jürgen Fitschen zum Beispiel die Trennung von der Postbank. Die soll jetzt genau so zurückgedreht werden, wie die Aufteilung des Investmentbankings in zwei Bereiche. Zurück in die Zukunft also, zumindest ein Stück weit. Dazu kommt ein Umbau des Vorstands mit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×