Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.04.2015

16:44 Uhr

Deutsche-Bank-Strategie

Anshu Jains Bringschuld

VonDaniel Schäfer

PremiumDie Strategie der Deutschen Bank ist richtig, aber kommt viel zu spät. Der Umbau hätte schon vor zwei Jahren eingeleitet werden können. Anshu Jain muss liefern – sonst werden die Aktionäre die Managementfrage stellen.

Co-Chefs Fitschen, Jain: Sie führen den Vorstand der Deutschen Bank an. Reuters

Deutsche Bank

Co-Chefs Fitschen, Jain: Sie führen den Vorstand der Deutschen Bank an.

Die Reaktion der Aktionäre spricht Bände: Um beinahe sechs Prozent sackte der Aktienkurs der Deutschen Bank am Montag zeitweise ab, nachdem Co-Chef Anshu Jain die neue Strategie erläutert hatte. Zu zaghaft, zu wenig Details und zu viele Zweifel, dass die mit viel Tamtam verkündeten neuen Ziele auch erreicht werden – so lässt sich wohl die Gefühlslage der Investoren zusammenfassen.

Dabei ist das, was Jain und seine Mitstreiter im Vorstand nach monatelanger Debatte präsentierten, eine vernünftige Strategie: die Ausrichtung der Bank auf große Unternehmenskunden, reiche oder zumindest wohlsituierte Privatleute und langfristig orientierte institutionelle Investoren. Es ist die Rückkehr zu den...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×