Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2017

06:10 Uhr

Deutsche Börse

Halbe Wahrheiten

VonMichael Brächer, Yasmin Osman

PremiumIn der Affäre um umstrittene Aktienkäufe von Deutsche-Börse-Chef Carsten Kengeter soll der Konzern die Finanzaufsicht Bafin zunächst unvollständig informiert haben. Die Aufseher sind wenig begeistert.

Der Börsen-Chef steht in der Kritik. Bloomberg/Getty Images

Carsten Kengeter

Der Börsen-Chef steht in der Kritik.

FrankfurtWer die Affäre um die umstrittenen Aktienkäufe von Börsenchef Carsten Kengeter verfolgt, mag den Eindruck bekommen, dass es für ihn und seine Mannschaft kaum noch schlimmer kommen kann. Doch die Negativschlagzeilen reißen nicht ab. Seit Monaten ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Kengeter, weil er sich vor Bekanntwerden der Fusionspläne mit der London Stock Exchange mit Aktien der Deutschen Börse eingedeckt hatte. Nun steht auch noch der Verdacht im Raum, dass die Börse die Finanzaufsicht Bafin zunächst unvollständig über den Austausch mit London informiert haben könnte. Zudem waren die Gespräche offenbar konkreter als bislang bekannt. Damit wächst der Druck auf den...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×