Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.02.2016

13:58 Uhr

Deutsche Börse und LSE

Die wahren Europäer

VonDaniel Schäfer

PremiumLange haben sie sich bis aufs Messer bekämpft. Jetzt treiben die Deutsche Börse und die London Stock Exchange ihre Zusammenlegung voran. Warum die geplante Börsenfusion längst überfällig war. Eine Analyse.

Die Fusion mit der London Stock Exchange schreitet voran. dpa

Zentrale der Deutschen Börse

Die Fusion mit der London Stock Exchange schreitet voran.

FrankfurtBrexit-Debatte, der Aufbau neuer Grenzzäune und die Aufweichung von Stabilitätskriterien – überall scheinen in Europa derzeit nationale Egoismen und auseinanderdriftende politische Kräfte zu dominieren. Wie wohltuend, wenn in diesen Zeiten zumindest die europäische Finanzbranche zueinanderfindet – und das ausgerechnet in Gestalt der lange bis aufs Messer gegeneinander kämpfenden Börsenbetreiber in London und Frankfurt.

Während EU-Politiker noch Sonntagsreden über eine tiefere Integration der Kapitalmärkte des 28-Staaten-Klubs halten, schaffen die Deutsche Börse und die London Stock Exchange (LSE) mit ihrer geplanten Fusion Fakten. Ein Deal, angetrieben von zwei wahren Europäern: Hier schmieden ein Franzose, der eine 215 Jahre alte urbritische Institution...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×