Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.07.2017

18:10 Uhr

Deutsche Börse und Scale

Kater nach der Kursparty

VonMichael Brächer, Susanne Schier

PremiumNach heftigen Kapriolen untersucht die Bafin möglichen Marktmissbrauch beim Börsendebütanten Naga. Das wirft kein gutes Licht auf das neue Marktsegment Scale. Auch die Affäre um Aktienkäufe von Börsenchef Kengeter zieht Kreise.

Die Baustellen für den Börsenchef werden nicht kleiner. Reuters

Carsten Kengeter

Die Baustellen für den Börsenchef werden nicht kleiner.

FrankfurtDie Party war kurz. „Traumhaft, supertoll, megageil“, schwärmten Aktionäre in Börsenforen über den neuen Star im neuen Marktsegment Scale der Deutschen Börse. Am 10. Juli wagte das Hamburger Fintech-Unternehmen Naga den Start auf dem Frankfurter Parkett. Der Ausgabepreis von 2,60 Euro wurde sofort übertroffen. Schnell stieg die Aktie auf rund 16 Euro – ein Plus von 515 Prozent. Dann fiel sie zurück auf gut vier Euro. Am Mittwochnachmittag lag der Kurs bei knapp acht Euro. In einem Forum fragt ein Anleger: „Ich habe bei 16 Euro alles gesetzt, was ich habe. Was kann ich jetzt tun?“

So war das eigentlich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×