Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.07.2015

17:23 Uhr

Die Aufsicht der Sparkassen

Kontrollverlust

VonElisabeth Atzler, Frank Matthias Drost

PremiumDer Ex-Chef der Stendaler Sparkasse verpulverte Mittel, auch für einen Weinkeller und zahlreiche Dienstwagen. Es ist nicht der einzige Fall, der die Frage aufwirft: Sind die Verwaltungsräte der Institute überfordert?

Frankfurt, BerlinNeue Dienstwagen soll es für ihn regelmäßig gegeben haben, fünf binnen drei Jahren. Und er stattete die Sparkasse mit einem überdimensionierten Weinkeller aus – dessen Herrichtung soll 80 000 Euro gekostet haben. So lauten zwei der Vorwürfe gegen den früheren Chef der Kreissparkasse Stendal, Dieter Burmeister.

Die Sparkasse verlangt Schadensersatz und streitet mit Burmeister vor Gericht. Burmeister wiederum wehrt sich auf juristischem Weg: Die Kreissparkasse Stendal zahlt ihm keine Altersbezüge aus. Er klagt dagegen.
Insgesamt ist von einem Schaden für die Sparkasse von mehr als einer Million Euro die Rede. Teil der Auseinandersetzung sind zwei Kredite an Unternehmen, aus...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×