Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.02.2016

17:51 Uhr

Einzigartige Bankfilialen in Spanien

Spagat zwischen alter und neuer Welt

VonSandra Louven

PremiumSpanier erledigen zwar den Großteil ihrer Bankgeschäfte im Internet oder per Automat. Trotzdem wollen sie auf die Filiale an der Ecke nicht verzichten – auf Lanzarote wie in Madrid. Wie die Bankia beide Welten bedient.

Auch auf der spanischen Insel setzen Bankkunden auf wohnortnahen Service. dpa

Lanzarote

Auch auf der spanischen Insel setzen Bankkunden auf wohnortnahen Service.

MadridBesonders beliebt war der ehemalige Getreidespeicher im Örtchen Teguise auf Lanzarote ursprünglich nicht: Er gehörte der Kirche, die dort die Ernteabgaben der Bauern lagerte. Jeden Zehnten ihrer Früchte und ihres Gemüses mussten die Landwirte dem Klerus zur Verfügung stellen, der dafür eigene Speicher besaß. Der „Cilla de Teguise“ in der ehemaligen Inselhauptstadt Teguise war der größte auf Lanzarote, einer Insel die bis Ende des 18. Jahrhunderts von Landwirtschaft geprägt war. Die dort gelagerten Ernteabgaben musste Lanzarote an den Bischof der Kanaren abgeben.

Die Insel habe damals nicht nur unter Naturkatastrophen wie Vulkanausbrüchen, Epidemien oder Angriffen von Piraten gelitten, heißt es...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×