Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.06.2015

16:30 Uhr

Entlassungen bei HSBC

Britischer Kahlschlag

VonFrank Wiebe, Katharina Slodczyk

PremiumDer Chef der Großbank HSBC verkündet drastische Sparpläne: Stuart Gulliver will 50.000 Mitarbeiter loswerden, die Kosten sollen um fünf Milliarden Pfund sinken. Dies ist der zweite großangelegte Umbau unter seiner Regie.

Allein in Großbritannien sollen Tausende Stellen wegfallen. AFP

HSBC-Filiale in London

Allein in Großbritannien sollen Tausende Stellen wegfallen.

LondonEs scheint, als wollte HSBC-Chef Stuart Gulliver den Unmut der Aktionäre wegquatschen und mit einer Fülle an Zahlen und Details auch die letzte Kritik im Keim ersticken. Auf fast 200 Seiten breitet er seinen Zehnpunkteplan für eine bessere Zukunft von Europas größter Bank aus, legt Spar- und Renditeziele sowie Investitionspläne für einzelne Sparten und Regionen dar und listet seitenweise Kriterien für wichtige Entscheidungen auf. Zwischendurch betont er: Nein, es gebe keine „heiligen Kühe“, alles stünde auf dem Prüfstand.

Doch es nützt alles nichts. Zwar kündigt Gulliver bei einem Investorentreffen am Dienstag an, dass die Kosten um bis zu...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×