Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2016

11:58 Uhr

Filialsterben in Deutschland

Es war einmal eine Bankfiliale ...

VonJens Hagen

Premium10 000 Filialen in zehn Jahren: Die Geldhäuser in Deutschland schließen massenhaft Niederlassungen und bieten stattdessen neue Services an. Doch was halten die Kunden davon? Bleiben sie den Instituten treu?

Die Geldhäuser reduzieren ihre Geschäftsstellen. Bundesarchiv

Am Bankschalter in den 50ern

Die Geldhäuser reduzieren ihre Geschäftsstellen.

FrankfurtManchmal lohnt ein Blick zurück, auch wenn er ein wenig verklärt erscheinen mag. Wie nett war es doch damals in den guten alten Bankfilialen. Geld gab es am Schalter, von freundlichen, honorigen Herrschaften, denen die Scheine beim Zählen nur so durch die Finger flogen. Mit dem Direktor konnte man noch mal über die Konditionen für Finanzierung oder Zinskonten reden. Früher hatten die Führungskräfte noch Verhandlungsspielraum und weniger strikte Vorgaben aus der Zentrale. Und einmal im Jahr, immer in der letzten Oktoberwoche, da tobten die Kinder herein und brachten zum Weltspartag ihre Sparschweine mit.

Was waren das noch für Zeiten!...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×