Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.10.2016

08:43 Uhr

Finanzaufsicht

Vernichtendes Zeugnis für britische Kontrolleure

VonKatharina Slodczyk

PremiumIneffektiv und bürokratisch: Experten haben heftige Kritik an den Bankregulierern in Großbritannien geübt. Sie warnen vor einer nächsten Finanzkrise, sollte es bei den Regulierern nicht zu einem Kulturwandel kommen.

Zweifelhafter Nutzen einer teuren Überwachung. dpa

Londoner Bankenviertel Canary Wharf

Zweifelhafter Nutzen einer teuren Überwachung.

LondonDie Regeln und Auflagen für den britischen Finanzsektor füllen mehr als 13.000 Seiten. Sie umzusetzen kostet die Branche 1,2 Milliarden Pfund (1,35 Milliarden Euro) pro Jahr und damit dreimal so viel wie noch vor acht Jahren. Unter dem Strich ist der Nutzen dennoch äußerst überschaubar: „Wir werden schlafwandlerisch in die nächste Finanzkrise geraten, wenn es bei den Regulierern nicht zu einem Kulturwandel kommt.“ Zu diesem Ergebnis kommt eine am Dienstag vorgestellte Untersuchung der renommierten Cass Business School und der Londoner Denkfabrik New City Agenda.

Seit gut drei Jahren gibt es zwei Aufsichtsbehörden, die über die britische Finanzbranche wachen: die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×