Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2016

16:46 Uhr

Fintech-Experte Lee Britton

„Investoren dürfen sich nicht blenden lassen“

VonKatharina Slodczyk

PremiumLee Britton arbeitet seit Jahren als Berater und Investor in der Finanzbranche – und ist auch bei einem Fintech aktiv. Im Interview erklärt er, was den Finanz-Start-ups und deren Anlegern zum Verhängnis werden kann.

Der Unternehmer plädiert dafür, Fintechs mehr Zeit zu geben. PR

Lee Britton

Der Unternehmer plädiert dafür, Fintechs mehr Zeit zu geben.

Seit drei Jahrzehnten arbeitet Lee Britton in der Finanzbranche – unter anderem als Berater, Investor und Gründer. Seit 2011 gehört er zum Führungsgremium von Prepaid Financial Services, einem Unternehmen, das etwa für Mastercard Prepaid-Karten herausgibt und die Technologie anbietet, um Zahlungen abzuwickeln.

Herr Britton, ein Star der britischen Fintech-Szene, Powa, ist kollabiert. Bei der US-Kreditplattform Lending Club offenbaren sich große Probleme – welche Lehren können andere Start-ups daraus ziehen?
Ich glaube eher, dass Investoren daraus Lehren ziehen müssen – und zwar auf zwei Ebenen. Sie müssen die Geschäftsmodelle der Start-ups viel stärker hinterfragen. Bei Powa haben sie sich von positiv...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×