Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.02.2017

12:10 Uhr

Fintech-Gründer Grobe und Knecht

Offene Rechnungen im Ikea-Stil

VonFrank Matthias Drost

PremiumNachdem Christian Grobe und Matthias Knecht ihren Kreditmarktplatz Zencap verkauft haben, bereiten sie ihr neues Fintech-Start-up vor: Billie. Es geht um Factoring. Das Geld kommt von einem alten Bekannten: Oliver Samwer.

Neues Start-Up „Billie“. Pressefoto

Matthias Knecht (links) und Christian Grobe

Neues Start-Up „Billie“.

BerlinNoch sind nicht viele Mitarbeiter in der 14. Etage des Rocket-Towers in Berlin-Kreuzberg zu sehen. Unweit des Checkpoint Charlie haben die beiden ehemaligen McKinsey-Berater Christian Grobe und Matthias Knecht Quartier bezogen. Sie sind dabei, ein neues Unternehmensprojekt zu entwickeln, mit dem kurzfristige Liquiditätsengpässe kleiner Unternehmen unbürokratisch beseitigt werden sollen – ein Milliardenmarkt.

Mit ihren 35 Jahren haben sie eine fast noch jugendliche Ausstrahlung. Dabei sind sie gestandene Unternehmer. „Wenn man einmal erfahren hat, wie viel Spaß es macht, Unternehmen zu gründen, die reale Probleme lösen und das Leben vieler Menschen erleichtern, dann will man das eigentlich die ganze Zeit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×