Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.02.2016

17:51 Uhr

Fintech statt Großbank

Anshu Jain geht neue Wege

VonDaniel Schäfer , Katharina Slodczyk, Frank Wiebe

PremiumDer Ex-Co-Chef der Deutschen Bank sucht nach seinem Abgang in Frankfurt nach einem neuen Job. Jetzt hat er einen ersten Erfolg: Er berät einen alternativen Kreditgeber in den USA – und ist damit in guter Gesellschaft.

Teilzeit ins Silicon Valley: Der Ex-Co-Chef der Deutschen Bank fokussiert sich neu. Reuters

Anshu Jain

Teilzeit ins Silicon Valley: Der Ex-Co-Chef der Deutschen Bank fokussiert sich neu.

Frankfurt/London/New YorkDon‘t bank: So lautet einer der Werbesprüche von Social Finance (Sofi). Das Unternehmen aus San Francisco bietet zwar Kredite und Anlageberatung an, will aber auf keinen Fall mit einer Bank verwechselt werden. Jetzt hat es mit Anshu Jain, dem Ex-Chef der Deutschen Bank, einen der bekanntesten Banker weltweit engagiert. Er soll das Unternehmen beraten und wird in absehbarer Zeit voraussichtlich auch Mitglied des Verwaltungsrats.

Es ist Jains erster neuer Job nach dem überraschenden und nicht ganz freiwilligen Abschied bei der Deutschen Bank, es dürfte aber nicht sein letzter bleiben. Jain hat bereits zahlreiche Gespräche mit Vermögensverwaltern...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×