Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2016

12:26 Uhr

Flucht aus Aleppo

Der Anzug des syrischen Bankers

VonYasmin Osman

PremiumMohammed Safwat Raslan leitete eine Bankfiliale im syrischen Aleppo. Sein Anzug machte ihn zum Entführungsziel. Nach seiner Flucht kämpft er um eine zweite Chance in Deutschland. Und kann erste Erfolge verbuchen.

Aus Syrien floh der 35-Jährige nach Deutschland – und arbeitet an einem Neustart seiner Karriere im Bankwesen. Dirk Hoppe für Handelsblatt

Mohammed Safwat Raslan

Aus Syrien floh der 35-Jährige nach Deutschland – und arbeitet an einem Neustart seiner Karriere im Bankwesen.

EssenDen Entschluss zur Flucht trifft Mohammed Safwat Raslan kurz nach Dienstende. Gerade hat der Niederlassungsleiter der Byblos Bank in Aleppo ein Telefonat mit der Zentrale in Damaskus beendet und will nach Hause gehen, als eine Detonation die Straße erschüttert, in der seine Filiale liegt. Er hört Glas splittern. Er tritt vor die Tür und sieht, dass eine Autobombe ganz in der Nähe in die Luft gegangen ist. Etwa fünf Meter von ihm entfernt liegen zwei Menschen tot in einer Blutlache. „Wäre ich ein paar Minuten früher gegangen, dann wäre ich auch gestorben“, sagt er heute. Das Telefonat hat ihm...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×