Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.10.2015

12:51 Uhr

Forscher knacken Sparkassen-App

Gefährliche Transaktionen

VonElisabeth Atzler, Laura de la Motte

PremiumImmer mehr Menschen erledigen Bankgeschäfte mobil. Jetzt haben Forscher es geschafft, eine Überweisung mit der Sparkassen-App zu manipulieren – und wecken damit neue Zweifel an der Sicherheit von Banking per Smartphone.

Forscher halten Überweisungen im Mobilebanking vieler Geldhäuser für angreifbar. dpa

Apps auf einem Smartphone

Forscher halten Überweisungen im Mobilebanking vieler Geldhäuser für angreifbar.

FrankfurtOnlinebanking nutzt gut die Hälfte der deutschen Kunden. Mit der Verbreitung von Smartphones erledigen immer mehr Menschen ihre Bankgeschäfte von unterwegs. Jetzt wecken zwei Mitarbeiter der Universität Erlangen-Nürnberg Zweifel an der Sicherheit beim Mobile-Banking. Vincent Haupert und Tilo Müller vom Department Informatik haben auf einem Smartphone mit Android-Betriebssystem die S-pushTAN-App der Sparkassen manipuliert, ohne dass der Kunde das bemerken würde. Eine TAN ist die Transaktionsnummer, die aus den Überweisungsdaten erzeugt wird.

Voraussetzung für den komplizierten Angriff ist, dass das Betriebssystem eine Sicherheitslücke hat. Über dieses Einfallstor haben sich die Forscher in ihrem Versuch grob gesagt die Administratorrechte an dem...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×