Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.09.2016

22:57 Uhr

Geldhaus im US-Visier

Die vier Altlasten der Deutschen Bank

VonYasmin Osman

PremiumEine Forderung der US-Behörden über 14 Milliarden Dollar wirft ein Schlaglicht auf die prekäre Lage der Deutschen Bank. Doch der Hypotheken-Streit ist nur eine der vier bedeutsamen Altlasten der Deutschen Bank.

No income, no job, no assets – so genannte „Ninja“-Kredite, die an fast mittellose US-Amerikaner vergeben wurden, waren vor 2008 üblich. Auch die Deutsche Bank machte mit. Nun wird sie bestraft. dpa

US-Immobilienkrise

No income, no job, no assets – so genannte „Ninja“-Kredite, die an fast mittellose US-Amerikaner vergeben wurden, waren vor 2008 üblich. Auch die Deutsche Bank machte mit. Nun wird sie bestraft.

FrankfurtWäre das Verfahren wegen der dubiosen Hypothekengeschäfte das einzige Problem der Deutschen Bank, dann wäre die Reaktion der Anleger auf den ersten Vergleichsvorschlag des von Loretta Lynch geführten US-Justizministeriums wohl nicht so heftig ausgefallen. Doch der Hypotheken-Streit ist nur eine der vier bedeutsamen Altlasten, die für die Deutsche Bank teuer werden könnten.

US-Hypotheken

Vor Ausbruch der Finanzkrise 2007 glich der US-Immobilienmarkt einem Kasino. Kreditvermittler vertickten Darlehen an arme Hauskäufer, vertickten die Kredite an Investmentbanken, die sie gebündelt an unbedarfte Investoren weiterreichten. Weil niemand ernsthaft die Risiken prüfte, werden nun Strafzettel verteilt, auch an die Deutsche Bank. Sie war...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×