Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2016

06:37 Uhr

Geldpolitik der EZB

Aufstand der Sparkassen gegen Draghi

VonJan Mallien, Frank Matthias Drost

PremiumVor der EZB-Ratssitzung am Donnerstag bekommt Notenbankchef Draghi Gegenwind von Sparkassen und Landesbanken. Die Chefvolkswirte der Institute warnen in einem Positionspapier vor einer weiteren Lockerung der Geldpolitik.

Ausweitung von Anleihekäufen im Gespräch. Reuters

Mario Draghi

Ausweitung von Anleihekäufen im Gespräch.

Frankfurt/BerlinDie Chefvolkswirte der Sparkassen-Finanzgruppe bauen schon mal vor. Zwei Tage vor der Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) warnen sie die Notenbank vor „Aktionismus“. „Die EZB leistet mit übereilten geldpolitischen Maßnahmen einer Krisenstimmung und damit einem weiteren Vertrauensverlust im Euro-Raum Vorschub“, heißt es in einem gemeinsamen Positionspapier, das dem Handelsblatt vorliegt.

Auf der Ratssitzung am Donnerstag stellt die EZB ihre Geldpolitik auf den Prüfstand. Viele Investoren rechnen mit einer weiteren Lockerung. Grund ist die niedrige Inflation im Euro-Raum, die im Februar mit minus 0,2 Prozent deutlich unter dem EZB-Ziel von knapp zwei Prozent lag.

Um die Preisentwicklung anzuschieben, könnte die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×