Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.12.2016

06:18 Uhr

Genossenschaftsbanken

Fusionen sollen es richten

VonElisabeth Atzler

PremiumDie Zahl der Genossenschaftsbanken ist unter 1.000 gerutscht – und fällt weiter. Die Institute wollen sich gegen Niedrigzinsen und Regulierung wappnen, und zwar gemeinsam. Nicht jeder Bankvorstand findet das richtig.

Vor allem mittelgroße Institute fusionieren derzeit häufig mit den ganz großen Schwesterinstituten. dpa

Volksbank-Logo

Vor allem mittelgroße Institute fusionieren derzeit häufig mit den ganz großen Schwesterinstituten.

Schwäbisch HallEs ist kurz vor zwei. Gerade hat die Raiffeisenbank Tüngental nach der Mittagspause wieder geöffnet, da kommen die ersten Kunden. Eine Frau mit zwei Kindern, die Fahrradhelme noch auf dem Kopf. Ihre Münzen laufen rasselnd durch die Zählmaschine. „Das ist umsonst bei uns. Wie früher“, sagt Andreas Stein, einer von zwei Bankvorständen – daneben beschäftigt die Bank nur zwei weitere Mitarbeiter.

Die Raiffeisenbank Tüngental mit Sitz am Ortsrand Schwäbisch Halls zählt zu den kleinsten Genossenschaftsbanken – in ganz Europa dürfte es kaum ein kleineres Geldhaus geben. Stein will, dass das auch so bleibt, dass die Raiffeisenbank Tüngental ihre...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×