Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.08.2016

06:04 Uhr

Geschäft mit reichen Privatkunden

Das Ende der Wachstumsträume

VonPeter Köhler

PremiumDie Betreuung vermögender Privatkunden war für die Banken lange ein hochprofitables Geschäft. Doch die Hochzeiten sind vorbei – und das obwohl die Reichen immer reicher werden. Eine Hoffnung gibt es allerdings noch.

Es gibt zwar immer mehr Reiche auf der Welt, aber sie sind auch preisbewusster geworden. Imago

Mann mit Sportwagen

Es gibt zwar immer mehr Reiche auf der Welt, aber sie sind auch preisbewusster geworden.

FrankfurtSie gilt als das letzte Refugium der kriselnden Finanzbranche, um auskömmlich Geld zu verdienen: die Vermögensverwaltung. Doch laut einer Studie der Unternehmensberatung Oliver Wyman zusammen mit dem Deutsche Bank Markets Research ist es auch damit bald vorbei. Stattdessen befinden sich die Geldmanager unmittelbar vor einem perfekten Sturm aus Gebührendruck, steigenden Kosten – wegen zunehmender Regulierung – und nachlassenden Erträgen angesichts der Zinsflaute.

„Die rosigen Zeiten sind definitiv vorbei. Die Vermögensverwalter müssen sich viel mehr anstrengen, um ihre Ertragsbasis zu halten oder auszubauen“, sagt Matthias Hübner, Partner bei Oliver Wyman in München. Zwar sei die Vermögensverwaltung nach wie vor ein...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×