Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2016

19:00 Uhr

Geschäftsbereich Global Markets

Die Details zu den Verlusten der Deutschen Bank

VonMichael Maisch

PremiumDie Deutsche Bank berichtet erstmals über die Ergebnisse der neu zugeschnittenen Geschäftsbereiche. Die schlechte Lage des Handelsgeschäfts wird besonders deutlich – es gibt aber auch Lichtblicke.

6,8 Milliarden Euro Verlust machte die Deutsche Bank 2015, die Sparte Global Markets allein 1,98 Milliarden davon. AFP; Files; Francois Guillot

Deutsche-Bank-Zentrale in Frankfurt

6,8 Milliarden Euro Verlust machte die Deutsche Bank 2015, die Sparte Global Markets allein 1,98 Milliarden davon.

FrankfurtNach dem radikalen Umbau, den der neue Chef John Cryan der Deutschen Bank verordnet hat, soll das größte heimische Geldhaus künftig anders aussehen. Zumindest was die Bilanz angeht, wird sich das schon bei den Zahlen zum ersten Quartal zeigen. Denn Cryan hat die Bank neu geordnet. Wichtigste Veränderung: Die alte Investmentbank ist nun in zwei Bereiche aufgespalten: Den Wertpapierhandel oder Global Markets und das Beratungsgeschäft plus Handelsfinanzierung und Zahlungsverkehr zusammengefasst im Bereich Corporate & Investment Banking.

Ihren Rekordverlust von 6,8 Milliarden Euro für 2015 hatte die Bank zwar schon im Januar vorgelegt, aber jetzt hat sie die Zahlen noch...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×