Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.11.2015

06:17 Uhr

Goldman Sachs Europa Co-Chef

„Wir fahren mit mehreren Motoren“

VonDaniel Schäfer

PremiumDer Europa Co-Chef von Goldman Sachs findet, dass das Investmentbanking heute noch seinen Wert hat. Im Interview spricht Richard Gnodde über Ex-Deutschland-Chef Dibelius und den Vorstoß ins Konsumentenkreditgeschäft.

Richard Gnodde: Die Banken können nicht einfach den Schuldenhebel benutzen, um die Rendite zu steigern. Bert Bostelmann/Bildfolio

Richard Gnodde

Richard Gnodde: Die Banken können nicht einfach den Schuldenhebel benutzen, um die Rendite zu steigern.

FrankfurtFrankfurt Airport, Sheraton Hotel. Eigentlich eine feine Adresse, doch der Weg zum Interview mit Richard Gnodde erweist sich als abenteuerlich: durch einen schmucklosen Kellergang bis zu einer Stahltreppe, die an eine Feuerleiter erinnert. Nach einem kurzen Gang schließlich das schmucklose Besprechungszimmer. Der eloquente Gnodde ist gerade aus London gekommen, um am Abend mit Goldman-Alumni und Mitarbeitern das 25-jährige Deutschland-Jubiläum zu feiern. Er nimmt es gelassen: Airport Hotels seien eben nie schön, kommentiert er.

Herr Gnodde, Ihr Rivale Deutsche Bank hat vor kurzem den Wert der vor 16 Jahren gekauften Investmentbank Bankers Trust deutlich abgeschrieben. Ist das Kerngeschäft von Goldman, Investmentbanking,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×