Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2016

19:00 Uhr

Großbritannien am Scheideweg

Banken rüsten sich für den Brexit

VonDaniel Schäfer , Katharina Slodczyk

PremiumSowohl die britischen Geschäftsbanken als auch die Zentralbank bereiten sich auf den EU-Ausstieg vor. Die Notfallpläne unterstreichen die Argumente der Brexit-Gegner. Auch einflussreiche Analysten schlagen Alarm.

Um eine mögliche Panik im Keim zu ersticken, will der Notenbank-Chef den britischen Geldhäusern zusätzliche Liquidität zur Verfügung stellen. dpa

Mark Carney

Um eine mögliche Panik im Keim zu ersticken, will der Notenbank-Chef den britischen Geldhäusern zusätzliche Liquidität zur Verfügung stellen.

Frankfurt/LondonEs waren markige Worte: Sollten sich die britischen Bürger mehrheitlich für einen Ausstieg aus der EU aussprechen, stehe nichts Geringeres als die Finanzstabilität des Landes auf dem Spiel. Auf den Warnruf des britischen Notenbankchefs Mark Carney in dieser Woche folgten zugleich Taten: Er kündigte einen Notfallplan der Bank of England rund um das Brexit-Referendum am 23. Juni an.

Um eine mögliche Panik im Keim zu ersticken, will die Notenbank den britischen Geschäftsbanken rund um den Referendumstermin herum zusätzliche Liquidität zur Verfügung stellen. An drei Terminen vor und nach dem Abstimmungstag sollen sich die Institute mit so viel Geld wie...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×