Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.08.2016

06:37 Uhr

Handy-zu-Handy-Zahlsystem

Der Geldbote soll Paydirekt Beine machen

VonElisabeth Atzler, Michael Brächer

PremiumDas Online-Bezahlsystem der deutschen Banken startet schleppend: Egal ob es um Kunden, Händler oder Transaktionen geht, überall lassen die Zahlen zu wünschen übrig. Nun sollen zusätzliche Funktionen Kunden locken.

Das Online-Bezahlsystem soll mit neuen Funktionen aufgemotzt werden. dpa

Logo Paydirekt

Das Online-Bezahlsystem soll mit neuen Funktionen aufgemotzt werden.

FrankfurtMit viel Wirbel haben die deutschen Banken ihr gemeinsames Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken, Paydirekt, an den Markt gebracht. Private und genossenschaftliche Banken sowie Sparkassen wollen zusammen dem US-Konkurrenten Paypal Paroli bieten. Bisher aber läuft es mau. Egal ob es um Kunden, Händler oder Transaktionen geht, überall lassen die Zahlen zu wünschen übrig.

Trotzdem wollen die deutschen Banken Paydirekt ausbauen und das Bezahlen von Handy zu Handy integrieren. Das zumindest wünschen sich Geldhäuser, die an Paydirekt beteiligt sind. Nach Informationen des Handelsblatts schlagen zwei Gesellschafter von Paydirekt vor, dass der „Geldbote“, das neue Handy-zu-Handy-Zahlsystem von Sparkassen und Volksbanken, von der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×