Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.09.2015

06:38 Uhr

Handy-zu-Handy-Zahlungen

Überweisen ohne IBAN

VonLaura de la Motte, Elisabeth Atzler

PremiumMobile Payment kommt nach Deutschland: Sparkassen und Volksbanken entwickeln Handy-an-Handy-Zahlungen – ganz ohne die 22-stellige Kontonummer. In den USA werden so schon Transaktionen im Milliardenbereich abgewickelt.

Die neue Welt des Bezahlens. dpa

Finanz-App auf einem Smartphone

Die neue Welt des Bezahlens.

FrankfurtDie Sparkassen können auch schnell. Zuletzt musste Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), Schelte einstecken, weil das öffentliche Lager den Starttermin für das bankübergreifende Onlinezahlverfahren Paydirekt reißt. Nun kündigte Fahrenschon an, dass die Roten Handy-an-Handy-Zahlungen unter dem Namen „giro4friends“ testen. Das Angebot kommt etwa für Freunde infrage, die sich eine Restaurantrechnung oder ein Geschenk teilen wollen, und wird im Ausland bereits eifrig genutzt.

In Sparkassenkreisen ist zu hören, dass „giro4friends“ schon im kommenden Jahr in die Sparkassen-App eingebaut werden soll. Außerdem liefen momentan Abstimmungsgespräche mit den Genossenschaftsbanken und deren IT-Dienstleistern. Ziel sei eine Kooperation, um die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×