Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2017

06:28 Uhr

Hans-Peter Burghof

„Die Risiken gehen von großen Banken aus“

VonElisabeth Atzler

PremiumDer Professor für Bankwirtschaft und Finanzdienstleistungen an der Uni Hohenheim und Experte für Regulierungsfragen, ist dafür, dass kleinere Geldhäuser entlastet werden und fordert eine „Too-big-to-fail-Steuer“.

Für den Professor für Betriebswirtschaft ist die Regulierung der wesentliche Treiber für Fusionen. dpa

Hans-Peter Burghof

Für den Professor für Betriebswirtschaft ist die Regulierung der wesentliche Treiber für Fusionen.

Herr Burghof, die Bundesregierung will kleine Kreditinstitute vor zu viel Regulierung bewahren. Ist es überhaupt gut, wenn kleine Banken weniger streng reguliert werden?
Das ist dringend notwendig. Ich bin froh, dass dabei jetzt Nägel mit Köpfen gemacht werden. Und ich sehe auch Chancen, dass Deutschland mit dem Vorstoß Erfolg hat.

Belastet die Regulierung kleine Banken denn tatsächlich so sehr?
Ja. Es gibt zwar auch heute schon Abstufungen in der Regulierung. Aber relativ sind die Kosten der Regulierung für kleine Kreditinstitute viel höher als für große. Die Risiken gehen jedoch von den großen Banken aus. Für sie müsste die Regulierung eigentlich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×