Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2016

16:38 Uhr

HSH Nordbank

Freispruch von Nonnenmacher und Co. aufgehoben

VonVolker Votsmeier , Frank Matthias Drost

PremiumPaukenschlag des BGH: Die Richter gaben der Revision der Staatsanwaltschaft statt. Das heißt: Der Prozess gegen die Ex-Manager der HSH Nordbank muss komplett neu aufgerollt werden.

Dem ehemaligen Chef der HSH Nordbank wurde Bilanzfälschung vorgeworfen. Der Freispruch hat keinen Bestand. Reuters

Dirk Jens Nonnenmacher

Dem ehemaligen Chef der HSH Nordbank wurde Bilanzfälschung vorgeworfen. Der Freispruch hat keinen Bestand.

Düsseldorf/BerlinDamit hatte kaum jemand gerechnet: Die Freisprüche sechs ehemaliger HSH Nordbank-Vorstände – unter ihnen Dirk Jens Nonnenmacher – haben keinen Bestand. Der Bundesgerichtshof gab der Revision der Staatsanwaltschaft statt. Das heißt: Die Fall geht zurück an das Landgericht. Knapp zehn Jahre nach den Hochrisikogeschäften steht noch immer nicht fest, ob die Ex-Vorstände des Instituts eine strafrechtlich Schuld trifft. Prozessbeteiligte gehen davon aus, dass der Fall sich damit weitere drei bis vier Jahre hinziehen wird.

Die mündliche Verhandlung vor dem 5. Strafsenat des Bundesgerichtshof verlief völlig unspektakulär. Berichterstatterin Ursula Schneider hatte ganz nüchtern die Entscheidung des Landgerichts vorgetragen, ohne auch...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×