Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.02.2017

08:14 Uhr

ING-Diba-Firmenkundenchef von Schorlemer

„Am Ende muss wieder der Steuerzahler einspringen“

VonMichael Brächer

PremiumDer Firmenkundenchef der ING-Diba, Joachim von Schorlemer, spricht sich im Interview gegen eine europäische Bad Bank aus, will dem Finanzplatz Frankfurt treu bleiben und schlägt ein Unwort des Jahres vor.

„Ich sehe mich als Manager in der Pflicht, für die Demokratie einzustehen“, sagt der ING-Diba-Manager. Bert Bostelmann für Handelsblatt

Joachim von Schorlemer

„Ich sehe mich als Manager in der Pflicht, für die Demokratie einzustehen“, sagt der ING-Diba-Manager.

FrankfurtSeit einem Jahr verantwortet Joachim von Schorlemer bei der ING-Diba das Firmenkundengeschäft. Der Manager sieht sich und seine Kollegen auch gesellschaftlich in der Pflicht.

Herr von Schorlemer, die ING hat in Deutschland ihr Firmenkundengeschäft im vergangenen Jahr um zwei Drittel ausgebaut. Haben Sie von der Schwäche der großen deutschen Banken profitiert?
Zu unseren Wettbewerbern kann ich nichts sagen. Wir tun einfach das, was wir am besten können: Wir behalten unsere Kunden im Blick und arbeiten mit ihnen vertrauensvoll zusammen. Mit dem Resultat sind wir sehr zufrieden.

Lohnt es sich überhaupt noch, Kredite an Firmenkunden zu vergeben? Angesichts der niedrigen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×