Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.04.2016

16:57 Uhr

Internetfinanzierer gründen Verband

Eine Stimme für die Crowd

VonKatharina Schneider

PremiumDie Internetplattformen sammeln Geld von Kleinanlegern ein und helfen Start-ups, Immobilien- und Öko-Projekten bei der Finanzierung. Jetzt haben sie einen neuen Verband gegründet und sich einen Verhaltenskodex auferlegt.

Beim Crowd-Investing kommen durch für Kleinanleger große Beträge zusammen. dpa

Geldmünzen

Beim Crowd-Investing kommen durch für Kleinanleger große Beträge zusammen.

FrankfurtDer Aufschrei war groß. Als im vergangenen Jahr das Kleinanlegerschutzgesetz formuliert wurde, galt das zunächst als Todesstoß für die junge Branche der Crowd-Finanzierer. Doch die Internetplattformen, die Geld für Start-ups, Immobilien- und Öko-Projekte einsammeln, sind mit einem blauen Auge davon gekommen: Die neuen Regeln fielen weniger streng aus als befürchtet. Trotzdem bleibt Regulierung für sie ein wichtiges Thema. Das ist einer der Gründe, warum nach Informationen des Handelsblatts jetzt der Bundesverband Crowdfunding gegründet wurde.

Anders als der Name vermuten lässt, geht es aber nicht nur um Crowdfunding im engeren Sinne – also jene spendenähnliche Finanzierungsform, bei der Geldgeber meist...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×