Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2015

11:52 Uhr

Investmentbanken

Guter Rat von Goldman Sachs ist teuer

VonRobert Landgraf

PremiumMega-Transaktionen prägen das weltweite Geschäft mit Fusionen und Übernahmen in diesem Jahr. Für die US-Investmentbank Goldman Sachs dürfte 2015 daher ein außergewöhnlich gutes Jahr werden.

Die US-Investmentbank ist auf Rekordjagd. Bloomberg

Goldman-Chef Lloyd Blankfein

Die US-Investmentbank ist auf Rekordjagd.

FrankfurtFür Lloyd Blankfein ist der 16. April ein Feiertag. Wenn die Zahlen zum ersten Quartal in New York am kommenden Donnerstag präsentiert werden, kann der Chef von Goldman Sachs aus dem Vollen schöpfen. Keine Skandale, keine erhöhten Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten, eine Wende zum Guten beim wichtigen Ertragsbringer Anleihehandel. Es scheint so, als ob die US-Investmentbank alles richtig gemacht hat in den ersten drei Monaten des neuen Jahres.

Gerade im Geschäft mit Fusionen und Übernahmen (M&A) läuft es für die Investmentbank rund. An fast jedem Mega-Deal – wie vor wenigen Tagen der Fedex-Offerte für den Rivalen TNT – ist sie...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×