Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2016

19:14 Uhr

Investmentfonds

Deutsche Bank mit hohen Abflüsse bei Fondstochter

VonMichael Maisch, Anke Rezmer

PremiumIm Gegensatz zur Konkurrenz verliert die Deutsche Asset Management, die Fondstochter der Deutschen Bank, Kapital. 4,8 Milliarden Euro zogen private Anleger und Großinvestoren in den ersten fünf Monaten dieses Jahres ab.

Die Fondstochter des Geldhauses verliert Kapital. AFP; Files; Francois Guillot

Deutsche Bank

Die Fondstochter des Geldhauses verliert Kapital.

FrankfurtSchwere Zeiten für die Fondstochter der Deutschen Bank: In den ersten fünf Monaten dieses Jahres verkauften private Anleger und Großinvestoren in Deutschland Fonds der Deutschen Asset Management (Deutsche AM) und zogen unterm Strich 4,8 Milliarden Euro Kapital ab. Das zeigt eine Statistik des deutschen Fondsverbands BVI zu Wertpapier-Publikumsfonds. Im vergangenen Jahr hatte die Deutsche AM noch Milliarden gewinnen können.

Bei der Konkurrenz sieht es anders aus: Die genossenschaftliche Union Investment erhielt von Januar bis Mai gut vier Milliarden Euro Zuflüsse in diesen Fonds. Die Sparkassentochter Deka gewann 2,3 Milliarden Euro neues Geld und die Allianz-Tochter Allianz Global Investors 1,9...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×