Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.11.2015

12:19 Uhr

JP Morgan

US-Justiz knöpft sich Hacker-Imperium vor

VonFrank Wiebe

PremiumDrei Männer sollen mehr als 100 Millionen Kundendaten in der US-Finanzbranche gestohlen haben. Es handelt sich um den größten Diebeszug dieser Art in den USA. Jetzt hat die Justiz Anklage erhoben.

JP Morgan wurde beim größten Kundendaten-Diebstahl am heftigsten attackiert. Von 100 Millionen geklauten Daten stammen allein 80 Millionen von der Wall-Street-Bank. dpa

In der Opferrolle

JP Morgan wurde beim größten Kundendaten-Diebstahl am heftigsten attackiert. Von 100 Millionen geklauten Daten stammen allein 80 Millionen von der Wall-Street-Bank.

Drei Männer sollen für den größten Datendiebstahl in der nordamerikanischen Finanzbranche verantwortlich sein. Nun hat die US-Justiz hat Anklage gegen sie erhoben. Nach Aussage des Staatsanwalts Preet Bharara haben die Angeklagten in Manhattan Informationen über mehr als 100 Millionen Menschen gestohlen. „Das ist nicht mehr Hacking, um einen schnellen Gewinn zu machen, sondern um eine weit gefächerte kriminelle Organisation zu unterstützen“, betonte Bharara. Mit den gestohlenen Daten sollen sie mehr als 100 Millionen Dollar erwirtschaftet haben.

Allein bei einer einzigen Bank seien mehr als 80 Millionen Kontodaten gestohlen wurden. Dabei handelt es sich um JP Morgan, wie die Bank selbst...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×