Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.09.2015

17:17 Uhr

Jürgen Fitschen

„Wenn es uns zu gut geht, machen wir Fehler“

PremiumDer Co-Chef der Deutschen Bank sieht die Regulierung als Handschellen und warnt, dass die Digitalisierung Opfer fordern wird. Auszüge seiner Rede auf der Handelsblatt-Tagung „Banken im Umbruch“.

Jürgen Fitschen – Rede und Interview im Video

Co-Deutsche-Bank-Chef: „Sie brauchen immer die Schlagzeilen“

Jürgen Fitschen – Rede und Interview im Video: Co-Deutsche-Bank-Chef: „Sie brauchen immer die Schlagzeilen“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Die Dinge sind im Fluss. Wir erleben eine Geldpolitik, wie wir sie nie gesehen haben, an der wir nichts drehen können, weil sie eine ganz andere Zielrichtung hat – nicht den Banken Unterstützung zu bieten, sondern Wachstum wieder nachhaltig zu generieren. Wir sind Zeitzeugen einer neuen technologischen Entwicklung, von der viele – ein bisschen voreilig – schon geglaubt haben, dass sie Banken überflüssig machen könnte. Ich verliere deshalb keinen Schlaf. Und wir sind noch nicht am Ende bei der Veränderung des Regelwerks, das nach den Exzessen verständlicherweise an Fahrt aufgenommen hat, aber leider immer noch nicht zu einem vorläufigen Endpunkt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×