Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.05.2015

06:20 Uhr

Klaus Nieding

„Achleitner vermittelt Halbherzigkeit“

VonLaura de la Motte

PremiumDer Frankfurter Aktionärsschützer kritisiert im Handelsblatt-Interview das Verhalten des Aufsichtsratschefs und die Kommunikationsstrategie der Bank.

Klaus Nieding, Vize-Chef DSW (Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapiere) Pressebild

Anwalt Klaus Nieding

Ein Aktionärsschützer mit Hang zu klaren Worten zur Deutschen Bank.

FrankfurtFür die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) tritt der Frankfurter Anwalt Klaus Nieding bei der Hauptversammlung der Deutschen Bank auf. Er ist bekannt dafür, im Auftrag der Kleinanleger dort auch schon mal Tacheles zu reden. Im Interview moniert er, dass die Deutsche Bank nicht mehr mit ruhiger Hand geleitet wird.

Was halten Sie von der Kommunikationsstrategie der Deutschen Bank?
Man bekommt den Eindruck, dass die Politik der „ruhigen Hand“ und die Langfristigkeit, für die die Deutsche Bank früher bekannt war und hoch geschätzt wurde, etwas abhandengekommen ist. Das zeigt auch die Postbank, die erst für teures Geld erworben, dann...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×