Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.11.2015

20:06 Uhr

Kleiner, schlanker, bescheidener

Europas Banken in der Falle

VonMichael Maisch, Laura de la Motte, Elisabeth Atzler, Regina Krieger

PremiumNullzinsen, strenge Regulierung, neue Wettbewerber: Europas Banken stehen von allen Seiten unter Beschuss. Die einst so stolze Branche muss dringend sparen. Ganz oben auf der Streichliste stehen Tausende Arbeitsplätze.

Gilt eigentlich als optimistisch: der HVB-Vorstandsvorsitzende Theodor Weimer. dpa

Schmerzhaftes Sparprogramm

Gilt eigentlich als optimistisch: der HVB-Vorstandsvorsitzende Theodor Weimer.

FrankfurtEigentlich ist Theodor Weimer, der Chef der Münchener Hypo-Vereinsbank, ein zutiefst optimistischer Mensch. Aber als der Banker am Donnerstag die soliden Quartalszahlen seines Instituts vorstellte, schlug er ungewohnt skeptische Töne an: „Ich fürchte, die Trends laufen gegen uns, unsere Bank wird strukturell verwundbarer.“

Deshalb verordnet Weimer seinem Haus ein weiteres schmerzhaftes Sparprogramm – nicht nur, weil der italienische Mutterkonzern Unicredit das so will, sondern auch, weil er davon überzeugt ist, dass die ohnehin ungemütlichen Zeiten für die Banken noch ungemütlicher werden. „Wir müssen jetzt reagieren, bevor es uns kalt erwischt“, macht Weimer klar.

Seine Worte zeigen: Die einst so...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×