Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.03.2017

13:06 Uhr

Kommentar

Bei Credit Suisse spielt Geld keine Rolle

VonOzan Demircan

PremiumCredit-Suisse-Chef Tidjane Thiam verdiente im vergangenen Jahr rund elf Millionen Euro. Das ist dreimal so viel wie Deutsche-Bank-Chef John Cryan. Dabei fuhr die Großbank Verluste ein. Muss das sein? Ein Kommentar.

Tidjane Thiam, Chef der Credit Suisse, hat 2016 ein üppiges Salär eingestrichen. Reuters, Sascha Rheker

Hat gut verdient

Tidjane Thiam, Chef der Credit Suisse, hat 2016 ein üppiges Salär eingestrichen.

ZürichAls Tidjane Thiam seine ersten Monate beim neuen Arbeitgeber in Zürich hinter sich gebracht hatte, hätten viele andere längst aufgegeben. Der 54-jährige Finanzmanager hatte gerade den britischen Versicherer Prudential saniert und dafür Lorbeeren noch und nöcher erhalten. Doch als er im Juli 2015 die Schweizer Großbank Credit Suisse als Vorstandschef übernahm, da stand er vor einem Scherbenhaufen. Eine beinahe marode Bank, hohe Kosten, Rechtsstreits und eine unmotivierte Belegschaft.

Hinzu kam: Die Schweizer trauten ihm nicht. Medien schlugen verbal auf ihn ein, warfen ihm einen schlechten Führungsstil und mangelnde Anpassung an die eidgenössischen Traditionen vor, etwa beim Zürcher Sechseläuten-Fest im...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×