Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.04.2015

16:38 Uhr

Kommentar zur Commerzbank

Martin Blessing setzt ein falsches Signal

VonYasmin Osman

PremiumSich selbst gönnt der Commerzbank-Chef dieses Jahr wieder einen Bonus. Seine Aktionäre gehen dagegen leer aus. Sie müssen eine Kapitalerhöhung dulden und bekommen frühestens nächstes Jahr eine Dividende. Das passt nicht.

Selbst hat er sich einen Bonus genehmigt, die Aktionäre gehen leer aus. dpa

Commerzbank-Chef Blessing

Selbst hat er sich einen Bonus genehmigt, die Aktionäre gehen leer aus.

Eines hat Martin Blessing seinen Kollegen im Dax voraus: Kein anderer Vorstandschef vor ihm hat in seiner Amtszeit die Aktienzahl seines Unternehmens so inflationiert wie er. Mit der gerade abgeschlossenen Kapitalerhöhung hat sich die Zahl der Aktien seit seinem Amtsantritt 2008 beinahe verzwanzigfacht — zum Leidwesen der Altaktionäre. Dass die Commerzbank die neunte Kapitalerhöhung unter Blessing unmittelbar vor der Hauptversammlung am Donnerstag platziert und damit wieder einmal die Anteile der Aktionäre verwässert, wirkt schon fast provokant.

Dabei ist an der Kapitalerhöhung ökonomisch nichts auszusetzen. Im Gegenteil: Das Börsenumfeld war günstig und die dünne Kapitalausstattung war bislang ohne Frage eine Achillesferse...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×