Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.10.2016

06:00 Uhr

Konsolidierung bei Bausparkassen

Ein steiniger Weg

VonElisabeth Atzler, Frank Matthias Drost

PremiumDie Sparkassen leisten sich noch acht Bausparkassen. Doch die Branche ist in der Krise, viele in der Finanzgruppe hoffen auf Fusionen. Die Helaba prüft Optionen für ihre Bausparkasse, will aber noch nicht verkaufen.

Eine Marke, aber noch acht Institute. imago stock&people

Logo der Landesbauspakassen

Eine Marke, aber noch acht Institute.

Frankfurt/BerlinSelten dürfte eine interne Studie der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) für so viel Aufmerksamkeit innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe gesorgt haben. Quer durch die Republik verfolgen Manager der öffentlich-rechtlichen Geldhäuser, was die Helaba mit ihrer Landesbausparkasse (LBS) vorhat. Und die Hoffnung ist groß – dass die Frankfurter Helaba den Anstoß für eine Konsolidierung der Bausparkassen geben könnte.

Der Druck zu handeln ist enorm – denn die Branche ist in einer Existenzkrise. Jahrzehntelang florierte das Geschäft der Bausparkassen mit Häuslebauern in spe. Doch die Nullzinsen untergraben das Geschäftsmodell. Schließlich sind die Institute abhängig vom Zinsertrag als ihrer einzigen wesentlichen – und jetzt schwindenden...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×