Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2017

17:53 Uhr

Kritik an Besetzung der Verwaltungsräte

Berlin nimmt Sparkassen in Schutz

VonFrank Matthias Drost

PremiumDie Verwaltungsräte der deutschen Sparkassen werden zumeist mit kommunalen Vertretern besetzt. EZB und europäischer Bankenaufsicht ist diese Praxis ein Dorn im Auge. Nun springt die Bundesregierung den Instituten bei.

Die meisten regionalen Geldinstitute gehören den Kommunen. dpa

Sparkassenzeichen

Die meisten regionalen Geldinstitute gehören den Kommunen.

BerlinDer Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbands, Michael Ermrich, redete sich bei Vorlage der Geschäftszahlen Mitte Februar in Rage. Der Vorstoß der Europäischen Zentralbank (EZB) und der europäischen Bankenaufsichtsbehörde Eba, die Verwaltungsräte der Banken mit weniger kommunalen Vertretern zu besetzen, zeige wieder einmal, wie wenig Sachkenntnis sie von den Sparkassen hätten.

Nun bekommt Ermrich in diesem Streit Zuspruch von prominenter Seite. „Die Anwendung der von der EZB formulierten Kriterien darf keine unverhältnismäßigen Auswirkungen auf einzelne Bankengruppen haben“, erklärte eine Sprecherin des Bundesfinanzministeriums auf Anfrage des Handelsblatts. Auch künftig müssten die Eba-Leitlinien und der EZB-Leitfaden „den Besonderheiten des nationalen Rechts und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×