Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2016

17:05 Uhr

Kritik an EZB-Prüfung

Zu wenig Stress beim Stresstest

VonMichael Maisch, Jan Mallien

PremiumNoch bevor die EZB nächste Woche die Ergebnisse ihrer Stresstests vorstellt, hagelt es Kritik, nicht nur von Bankern, auch von Politikern. Ist die ganze Prüfung überflüssig? Durchfallen wird sowieso niemand.

Politiker befürchten einen Interessenkonflikt zwischen der Rolle der Notenbank als geldpolitische Autorität und ihrer Rolle als Bankenaufseher. dpa

EZB-Zentrale in Frankfurt

Politiker befürchten einen Interessenkonflikt zwischen der Rolle der Notenbank als geldpolitische Autorität und ihrer Rolle als Bankenaufseher.

FrankfurtWie gefährlich sind Europas Banken? Diese Frage soll der Stresstest der Europäischen Zentralbank (EZB) und der European Banking Authority (Eba) beantworten. Doch bereits bevor am Freitag in einer Woche Aufseher und Regulierer die Daten vorstellen, halten viele Banker die Ergebnisse für weitgehend obsolet. Wichtigster Kritikpunkt: Die Behörden ignorieren bei dem Test die Strafzinsen, die die EZB für Einlagen der Geldhäuser fordert. Aktuell verlangt die Notenbank von den Banken für Einlagen einen Negativzins von 0,4 Prozent, trotzdem wird im Stresstest keine längere Niedrigzinsphase modelliert, auch weil die EZB keine Rückschlüsse auf ihre weitere Geldpolitik zulassen will.

„Dabei sind die negativen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×