Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2015

15:21 Uhr

Landesbanken

Die Macht des Faktischen

VonFrank Matthias Drost

PremiumDie Länder werden sich um eine Konsolidierung der Landesbanken nicht herumdrücken können. Es muss die Einsicht wachsen, dass die nötige Rendite und Kostensenkungen aus eigener Kraft nicht zu erreichen sind. Eine Analyse.

Die Helaba steigerte im vergangenen Geschäftsjahr den Vorsteuergewinn auf ein Rekordniveau von 607 Millionen Euro. dpa

Die Helaba steigerte im vergangenen Geschäftsjahr den Vorsteuergewinn auf ein Rekordniveau von 607 Millionen Euro.

BerlinWenn man auf die Landesbanken schaut, wünscht man sich die unsichtbare Hand von Adam Smith herbei. Bekanntlich schwor der schottische Nationalökonom auf die Kräfte des Marktes, die nach seiner Meinung aus sich heraus eine ordnende und regulierende Kraft entfalten. Gemünzt auf die Landesbanken, müsste die unsichtbare Hand die Institute jetzt zusammenscheuchen.

Deutsche Banken, speziell die Landesbanken, haben nicht erst seit der Finanzkrise ein Problem: Sie sind ertragsschwach. Das aktuelle Niedrigzinsumfeld stellt dabei nur eine weitere Belastung dar. Die entscheidende Frage ist, ob die Mittelstands- und die Immobilienfinanzierung der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), der BayernLB, der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), der NordLB...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×