Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.11.2016

06:19 Uhr

Mächtige Vermögensverwalter

Wem gehört die Welt?

VonHans-Jürgen Jakobs

PremiumDeutschland AG, das war einmal. Jetzt hat die New York Inc. das Sagen: Ein Netz aus US-Vermögensverwaltern kontrolliert inzwischen weite Teile der Weltwirtschaft. Ihr Renditehunger könnte eine neue Finanzkrise auslösen.

MünchenDer Finanzier John Pierpont Morgan war eine ökonomische Cäsarenfigur, ein Held des „gilded age“, des vergoldeten Zeitalters, als die USA zwischen dem Bürgerkrieg (1861 - 1865) und der Jahrhundertwende zur globalen Wirtschaftsmacht aufstiegen. Es war eine Zeit, in der Tycoons wie Morgan aufstiegen und ihren Reichtum in prunkvollen Häusern und mit teuren Kunstwerken herzeigten, breite Bevölkerungsschichten aber unter Armut litten. Die Konglomerate der Groß-Gründer, zu denen auch John D. Rockefeller, Andrew Carnegie oder Cornelius Vanderbilt gehörten, verwandelten Marktwirtschaft in Monopolwirtschaft, und am Ende hinterließ Morgan, der zum Beispiel US Steel schuf, die Banken JP Morgan, Morgan Stanley und eine Kunstsammlung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×