Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.11.2016

12:55 Uhr

Michael Sherwood

Glanzloser Abschied eines Goldman-Veteranen

VonHans-Peter Siebenhaar

Premium30 Jahre war Michael Sherwood bei Goldman Sachs, zuletzt als Co-Chef des Europa-Geschäfts. Nun scheidet er zum Jahresende aus. Die Verwicklung in den Kollaps eines Einzelhändlers hat offenbar seinen Abgang beschleunigt.

Der Brite gehört zu den prominentesten Goldman-Bankern. Imago

Michael Sherwood

Der Brite gehört zu den prominentesten Goldman-Bankern.

WienDas Lob fällt beinahe überschwänglich aus: „Nach 30 Jahren herausragender Dienste wird sich Michael Sherwood Ende des Jahres aus der Bank zurückziehen.“ Mit diesen Worten verabschiedet die US-Investmentbank Goldman Sachs in einer internen E-Mail den Co-Chef ihres Europa-Geschäfts.

Der Londoner Sherwood gehört zu den prominentesten Goldman-Bankern und galt lange als einer der Kandidaten für die Nachfolge von Vorstandschef Lloyd Blankfein. Offiziell zieht sich der 51-jährige Sherwoood auf die Rolle eines Senior Directors zurück, weil man das als dienstälterer Banker bei Goldman eben so macht, um Platz für Jüngere zu schaffen. Tatsächlich zählt der Banker bereits seit 20 Jahren zum...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×