Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2016

14:36 Uhr

Mobiles Bezahlen in China

Wo Bares nicht mehr Wahres ist

VonStephan Scheuer

PremiumDas Smartphone soll Bargeld überflüssig machen. Eine Vision, die in China Realität ist. Beim mobilen Bezahlen hat sich das Riesenreich zum Vorreiter aufgeschwungen – und exportiert die Technik nun sogar nach Deutschland.

Junge Leute zahlen kaum noch bar. Reuters

Kunden in einem Supermarkt in Hangzhou

Junge Leute zahlen kaum noch bar.

Shenzhen, PekingBezahlen mit Bargeld? Das hält Lu Jingyi für ebenso unpraktisch wie überflüssig. Der Spieleentwickler aus der chinesischen Metropole Shenzhen hat sich weitgehend davon verabschiedet. „Das Smartphone ist ein Alleskönner. Mein Portemonnaie brauche ich kaum“, sagt Lu. Im Supermarkt, in der Apotheke oder an der Kinokasse: Keine Scheine oder Münzen wechseln den Besitzer. Lu zückt lediglich sein Smartphone, scannt einen Code ein und transferiert das Geld digital. „Das ist unglaublich praktisch“, findet Lu.

Willkommen in der Zukunft des Bezahlens. Während in Deutschland noch über das Pro und Contra von Bargeld diskutiert wird, ist dessen Ende im chinesischen Perlflussdelta schon...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×