Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.05.2015

09:01 Uhr

Möglicher Brexit

Der nächste Warnschuss

VonKatharina Slodczyk

PremiumDie Deutsche Bank prüft die Folgen eines möglichen EU-Austritts von Großbritannien für das Londoner Geschäft. Bis Ende 2017 ist ein Referendum geplant.

Erste Kunden haben sich nach den Folgen eines möglichen Brexit erkundigt, teilt das Geldhaus mit. Reuters

Niederlassung der Deutschen Bank in der Londoner City

Erste Kunden haben sich nach den Folgen eines möglichen Brexit erkundigt, teilt das Geldhaus mit.

LondonGoldman Sachs hat es erst einmal bei warnenden Worten belassen: Ausländische Banken würden London innerhalb kürzester Zeit verlassen, wenn das Land der Europäischen Union den Rücken kehren sollte, sagte ein Topmanager der US-Investmentbank bereits vor einiger Zeit. Ein EU-Austritt Großbritanniens sei ein großes Risiko.

Die Deutsche Bank geht jetzt einen Schritt weiter: Das Frankfurter Geldhaus hat eine grundsätzlich angelegte Prüfung gestartet, um die möglichen Folgen zu untersuchen, sollte das Land nicht mehr Teil der EU sein. „Wir haben eine Arbeitsgruppe mit leitenden Managern eingerichtet, die sich genauer anschaut, welche Folgen ein solcher Schritt mit sich bringen kann“, bestätigte ein...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×