Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.10.2016

18:00 Uhr

Mohamed El-Erian im Interview

„Die Deutsche Bank muss deutlich kleiner werden“

VonFrank Wiebe, Michael Maisch

PremiumMohamed El-Erian fordert die Deutsche Bank auf, ihr Geschäftsmodell zu erneuern. Sie soll sich von Vermögensanteilen trennen. Und Deutschland sollte sich zu einer aktiveren Wachstumspolitik entschließen.


Der Weltökonom fordert von der Deutschen Bank, das Geschäftsmodell zu überarbeiten. Reuters

Mohamed El-Erian

Der Weltökonom fordert von der Deutschen Bank, das Geschäftsmodell zu überarbeiten.

Von Kalifornien nach New York, von New York zur IWF-Tagung nach Washington. Zwischendurch findet Mohamed El-Erian, der fliegende Weltökonom, Zeit für ein Gespräch in der Hotel-Lobby.

Herr El-Erian, wie gefährlich ist die Krise der Deutschen Bank für Europa und das globale Finanzsystem?
El-Erian: Sie ist nicht mit der Finanzkrise 2008 zu vergleichen, die durch den Zusammenbruch der US-Bank Lehman Brothers verursacht wurde. Die Bilanz der Deutschen Bank ist stärker, sie hat Reserven für Rechtsstreitigkeiten zurückgelegt, die Liquidität ist höher als bei Lehman Brothers. Außerdem hat die Bank im Notfall Zugang zur Refinanzierung durch die Europäische Zentralbank, während Lehman damals keine...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×