Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.07.2016

11:25 Uhr

Nachwuchs in der Bankenbranche

Der Reiz der jungen Wilden

VonYasmin Osman, Frank Matthias Drost, Michael Maisch

PremiumJunge Fintechs machen Banken nicht nur das Geschäft streitig, sondern auch den Nachwuchs. Immer mehr vielversprechende Talente wandern zu Start-ups ab. Das liegt auch an der Stimmung in den etablierten Geldhäusern.

Aus dem Bankgebäude in die Start-up-Welt Imago

Kreatives Umfeld

Aus dem Bankgebäude in die Start-up-Welt

FrankfurtEs war eine Zäsur in einer bislang geradlinigen Karriere: Vor ein paar Monaten tauschte Daniel Bartsch die Glastürme des Schweizer Geldhauses UBS gegen ein bescheidenes Büro in der Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofs ein. Seither bestimmt nicht mehr der Takt der globalen Kapitalmärkte seinen Arbeitsalltag, sondern es sind die Finanzwünsche kleiner Mittelständler.

Nach sieben Jahren als Investmentbanker hat Bartsch zusammen mit Tim Thabe, den er schon aus Universitätstagen kennt, Creditshelf gegründet, einen Marktplatz für Mittelstandsfinanzierungen. Die Anschubfinanzierung zahlten beide aus eigener Tasche. Als einige Monate später ein Investor neugierig wurde, zogen sie eine Kapitalerhöhung durch und kündigten ihre Jobs bei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×