Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.11.2015

06:48 Uhr

Permira-Chef Kurt Björklund

„Die Preise für gute Firmen sind schon sehr hoch“

VonPeter Köhler, Daniel Schäfer

PremiumKurt Björklund, Chef des Finanzinvestors Permira, rechnet mit einer Fusions- und Übernahmewelle bei den Fintechs. Zugleich geht er davon aus, dass die Preise für Unternehmen angesichts der Geldschwemme im Beteiligungsmarkt weiter klettern werden. Im Interview spricht er über attraktive Investments, zehn Jahre Heuschreckendebatte und die Vorteile laxer Kreditregeln.

Der Finne hat das Handelsblatt in der Frankfurter Niederlassung besucht. Bert Bostelmann/Bildfolio

Permira-Chef Kurt Bjoerklund

Der Finne hat das Handelsblatt in der Frankfurter Niederlassung besucht.

FrankfurtKurt Björklund taucht nicht oft in deutschen Medien auf. Es ist sein erstes Interview seit vielen Jahren in Deutschland. Anlass ist der 30-jährige Geburtstag des Finanzinvestors Permira. Grund genug für ein Gespräch des bestens gelaunten Finnen mit dem Handelsblatt in der Frankfurter Niederlassung, die zwischen den Türmen der Deutschen Bank und der Alten Oper liegt. Dort besucht er das 15-köpfige deutsche Team und dessen Chef Jörg Rockenhäuser, mit dem er seit 15 Jahren zusammenarbeitet.

Herr Björklund, vor zehn Jahren wurde Ihre Branche vom damaligen SPD-Parteichef Franz Müntefering mit Heuschrecken verglichen, die über Unternehmen herfallen, sie ausplündern und weiterziehen. Was...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×