Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.05.2017

16:06 Uhr

Pläne für Deutsche Asset Management

Wie die Fondstochter der Deutschen Bank börsenreif werden soll

VonYasmin Osman

PremiumDie Deutsche Bank will einen Teil der Deutschen Asset Management an die Börse bringen. Die Fondsgesellschaft lockt damit, unter die Top Ten der Vermögensverwalter weltweit aufzusteigen. Die Pläne im Überblick.

Der Fondstochter Deutsche Asset Management fließt langsam wieder Kapital zu. Reuters

Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt

Der Fondstochter Deutsche Asset Management fließt langsam wieder Kapital zu.

FrankfurtZu den wichtigen Bausteinen der Strategie der Deutschen Bank zählt der Teilbörsengang ihrer lukrativen Fondstochter Deutsche Asset Management. Bis September soll die Trennung zwischen der Mutter und der Tochter organisatorisch abgeschlossen sein. Wenn dann noch immer das Marktumfeld und die eigenen Zahlen stimmen, will Nicolas Moreau, Chef der Deutschen Asset Management, dann auch mit einer Werbetour vor Investoren beginnen. „In diesem Fall wäre ein Börsengang im ersten Halbjahr 2018 realistisch“, heißt es in Finanzkreisen.

Zeitweise hatte es Hoffnung gegeben, dass „mit etwas Glück“ eine Aktienplatzierung noch in diesem Jahr möglich sei. Doch angesichts der umfangreichen Arbeiten zur Abnabelung vom...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×