Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.10.2016

06:00 Uhr

Portugals Bankenpräsident Oliveira

„Drei bis vier Banken könnten reichen“

VonSandra Louven

PremiumDer Chef des portugiesischen Bankenverbands fordert eine Konsolidierung der Branche und eine europäische Bad Bank. Allein mit privatem Kapital werde es sehr schwer sein und länger dauern, Europas Bankenproblem zu lösen.

„Die portugiesischen Banken haben Probleme, vor allem mit der Profitabilität, aber keines mit der Liquidität.“ PR

Fernando Faria de Oliveira

„Die portugiesischen Banken haben Probleme, vor allem mit der Profitabilität, aber keines mit der Liquidität.“

LissabonFernando Faria de Oliveira schwärmt von Madrid, wo er das Spanien-Geschäft der portugiesischen Großbank Caixa Geral de Depósitos leitete, bevor er ihr Vorstandschef geworden ist. Heute fordert er eine europäische Version der spanischen Bad Bank Sareb.

Herr Oliveira, sind die Banken eine Gefahr für die Wirtschaft Portugals?
Überhaupt nicht. Die Banken haben Probleme, vor allem mit der Profitabilität, aber keines mit der Liquidität. Das Verhältnis von Kredit zu Einlagen liegt bei 103 Prozent. Das bedeutet, dass die Einlagen praktisch die Kredite abdecken.

Was ist dran an den Vorwürfen, die Banken vergäben nicht genug Kredite, um die Wirtschaft anzukurbeln?
Das...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×